Palm Oil – It’s all around you

Deutsch, klicken sie hier.

Oil Palm

The oil palm is a member of the Arecaceae family and native to the rainforests along the Gulf of Guinea in West Africa. The first palm trees were brought to Java by the Dutch in 1848 and two years later palm oil came to Europe for the first time. The British introduced the tree to their colony of Malaya in 1910, where it was immediately planted in extended plantations, mostly owned and operated by British plantation owners.

The oil palm is a single-stemmed tree that reaches an age of over 80 years and a height of 20 meters. The pinnate leaves could be as long as 6 meters; the flowers are produced in dense clusters in the leaf axils and are fertilized by the wind. The palm fruit takes 5 to 6 months to mature, it is reddish brown, about the size of a plum, and grows in large bunches. The stone fruits are made up of an oily, fleshy outer shell with a single seed inside, the palm kernel, which is also rich in oil. When ripe, a bunch of fruit weighs up to 50 kg.

They are cut by hand and the fruits have to be processed on the same day. The edible “palm oil”, which is pressed from the outer shell is of orange color and is used as cooking oil throughout South East Asia. It is an important substance for the production of margarine. After crashing the inner shell of the seed, the “kernel oil” can be squeezed, which is used for production of soap due to its foaming element Laurin acid.

Oil Palm Kernels

Today, Indonesia produces 50% of the world’s palm oil volume, followed by Malaysia and Thailand. The refined palm oil is of high oxidative stability and contains high levels of natural antioxidants. It is by far the most widely produced vegetable oil, and constitutes 30% of the total edible oil production worldwide

Oil palm production has been documented as a cause of irreversible damage to the natural environment, which includes deforestation, habitat loss of endangered species and an increase in greenhouse gas emissions. This applies especially, after demand for palm oil has increased due to its use as biodiesel. This not only leads to a controversy food vs fuel, it also raises the question whether the deforestation is more harmful to the climate than the benefits by switching to bio fuel.

 

Palm Oil Plantation

Die Ölpalme gehört zur Familie der Arecaceaen und stammt aus den Regenwäldern entlang des Golfs von Guinea in Westafrika. Die ersten Palmen wurden 1848 von den Holländern nach Java gebracht und zwei Jahre später kam zum ersten Mal Palmöl nach Europa. Die Briten führten den Baum im Jahr 1910 in ihrer Kolonie Malaya ein, wo er gleich in ausgedehnten Plantagen angepflanzt wurde, die meist von britischen Besitzern geleitet wurden.

Die Ölpalme ist ein einstämmiger Baum, der ein Alter von über 80 Jahren und eine Höhe von 20 Metern erreicht. Die gefiederten Blätter können 6 Meter lang werden und die Blüten stehen in dichten Büscheln in den Blattachseln und werden durch den Wind befruchtet. Nach 5 bis 6 Monaten ist die Palmfrucht reif, von rotbrauner Farbe und hat etwa die Grösse einer Pflaume. Die Steinfrüchte, die in grossen Büscheln vereint sind, bestehen aus einer öligen, fleischigen Außenschale mit einem einzelnen Samen, dem Palmkern, der ebenfalls reich an Öl ist. Wenn die Palmfrucht reif ist, wiegt ein Fruchtstand bis zu 50 kg.

Die Fruchtstände  werden von Hand geschnitten und müssen noch am gleichen Tag verarbeitet werden. Das essbare “Palmöl”, welches aus der äußeren Schale gepresst wird, ist von oranger Farbe und wird in ganz Südostasien als Speiseöl verwendet. Es ist ein wichtiger Rohstoff zur Herstellung von Margarine. Nach dem Aufbrechen der inneren Schale des Samens, kann das “Kernöl” ausgepresst werden, das aufgrund der schaumbildende Laurin Säure für die Herstellung von Seife verwendet wird.

Heute produziert Indonesien 50% des weltweiten Palmölbedarfs, gefolgt von Malaysia und Thailand. Das raffinierte Palmöl ist von hoher oxidativer Stabilität und hat einen hohen Gehalt an natürlichen Antioxidantien. Es ist das bei weitem am meisten produzierte Pflanzenöl, und liefert heute 30% des gesamten weltweiten Speiseölbedarfs.

Palm Oil

Die Produktion von Palmöl ist eine Ursache für irreversible Schäden an der natürlichen Umwelt, wie Entwaldung, die Zerstörung des Lebensraums bedrohter Arten und eine Erhöhung der Treibhausgas Emissionen. Dies gilt insbesondere, nachdem die Nachfrage nach Palmöl sich durch die Verwendung als Biodiesel erhöht hat. Das führt nicht nur zu einer Kontroverse Lebensmittel gegen Kraftstoff, es stellt sich auch die Frage, ob die Entwaldung nicht schädlicher für das Klima ist als die Vorteile durch die Umstellung auf Biokraftstoff

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

*